Unsere Content Pools bieten schier unendliche Einsatzmöglichkeiten. Sie können unter anderem als Pressedatenbank oder in Unternehmen als interner Speicher für Medien aller Art genutzt werden. Oder eben beides – wie bei soft trim.

Der Automobilzulieferer aus Sachsen entwickelt Sitzkonzepte im Automotive-Bereich sowie im Rennsport. Hinter den Kulissen arbeiten rund 60 Menschen in verschiedenen Abteilungen – etwa in der Näherei, im Konstruktionsbereich und der Bezugsentwicklung. Somit hat der Content Pool gleich mehrere Aufgaben zu erfüllen: Als Industrieunternehmen sind die Dresdener darauf angewiesen, Journalisten und regionalen Medien Pressematerial zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig sorgt der Content Pool intern, zwischen den Abteilungen, für den notwendigen Datenaustausch.

Wie das möglich ist? Im Content Pool sind jegliche Medien des Unternehmens gespeichert – Dokumente, Fotomaterial aber auch Produktblätter und andere wichtige Dokumente. Dank Filterfunktion kann nach Abteilung, Jahr, Projekt und Personen gesucht werden. Die Mitarbeiter haben mit einem Passwort Zugriff auf das gesamte Material, auch aus anderen Abteilungen. Und das alles, ohne lange zu suchen!

Damit der Content Pool auch als Pressedatenbank genutzt werden kann, existiert neben dem passwortgeschützten auch ein öffentlicher Bereich. Auf diesen kann die Presse einfach per Link zugreifen und die gewünschten Medien direkt downloaden. Natürlich stehen auch den Journalisten die vielfältigen Filterfunktionen zur Verfügung. So lassen sich Materialien schnell finden und ohne viel Know-how korrekt zu ordnen.

Darüber hinaus erfüllt der Content Pool einen weiteren, wichtigen Anspruch des Industrieunternehmens: Die Medien liegen auf einem deutschen Server. „In unserem Unternehmen haben wir eine Vielzahl von Projekten, die der Geheimhaltung unterliegen. Damit einher geht die sichere Verwahrung der Daten in Deutschland. Mit den Content Pools können wir garantieren, dass unsere Daten nicht im Ausland liegen und wir allen Ansprüchen unserer Kunden gerecht werden“, erklärt Kai Rudolph, kaufmännischer Leiter bei soft trim.

Hier geht es zum Content Pool von soft trim.

Stell dir vor, der Skiweltcup ist in der Stadt und keiner darf hin. So ging es den Veranstaltern in Dresden. Am 19. und 20. Dezember waren die weltbesten Skilangläufer in der sächsischen Landeshauptstadt zu Gast – die Zuschauer mussten aufgrund des bestehenden Hygienekonzepts aber zu Hause bleiben.

Die Action konnten die Fans dennoch verfolgen: zu Hause vor dem Fernseher. Medienvertreter und Journalisten hatten es aber etwas schwerer, alle notwendigen Informationen aus der Ferne zusammenzutragen. Dem Skiweltcup waren diese Herausforderungen im Hinblick auf die Kommunikation über das Events bereits im vornherein klar – weswegen sie zur Veranstaltung auch eine Lösung parat hatten: einen eigenen Content Pool.

Dort sind nicht nur Bilder und Programmheft der aktuellen Veranstaltung gespeichert und zugänglich. Auch Medien aus den vergangenen Weltcups finden sich dort. Damit fällt für alle Medienvertreter ein großer Zeitfresser weg: Informationen und Fotomaterial muss nicht lang gesucht werden. Alles befindet sich an einem Ort, ist dank Filter im Handumdrehen auffindbar und problemlos heruntergeladen.

Damit bietet der Skiweltcup Dresden internationalen Medien eine einfache und unproblematische Lösung, um Medienvertretern weiterhin die Möglichkeit der umfassenden Berichterstattung zu geben. Ist das nicht der Fall, steht kein Material für die zu Hause gebliebenen Journalisten zur Verfügung, läuft man Gefahr, dass erst gar nicht berichtet wird.

Und das wäre allzu schade, denn das Langlaufareal vor der Kulisse der beeindruckenden Dresdner Altstadt ist auf jeden Fall einen Blick wert.

Er ist einer der absoluten Lieblinge der DTM-Fans: René Rast. Der Audi-Werksfahrer ist nicht nur ungemein sympathisch, er ist darüber hinaus auch verdammt schnell. Und erfolgreich! 2020 sicherte sich der 34-Jährige bereits zum dritten Mal den Titel in der DTM.

Entsprechend groß ist die Anzahl der Medienvertreter, die über den Champion berichten wollen und dafür hochwertiges Bildmaterial suchen. Denn egal ob Print oder online: Auch der beste Text wird erst mit den passenden Fotos so richtig lebendig. Unterstützung bei der Suche leistet zukünftig der neue Content Pool von René Rast.

Viele Berichte drehen sich dabei nicht ausschließlich um den Titelgewinn. Ein Blick auf die Karriere von Rast bietet allerhand Grund für Berichterstattung. Selten hat ein Fahrer die Rennserien, in denen er aktiv war, so nachhaltig geprägt. Inhalte für ein Portrait über den künftigen Formel E-Piloten gibt es daher ohne Ende. Die Herausforderung dabei: die richtigen Bilder zu allen wichtigen Ereignissen und Karrierestationen finden.

Dank des Content Pools gelingt das einfach und schnell. Er beinhaltet Medien aus verschiedenen Jahren und Rennserien sowie sortiert nach unterschiedlichen Bildtypen. Dank der vielfältigen Filterfunktionen findet man im Handumdrehen, was man braucht. Egal ob ganz bestimmtes Material gesucht wird oder man einfach stöbern will – mit dem Content Pool ist beides möglich!

Neben den Filtern bieten Content Pools weitere Vorteile. Sie lassen sich kinderleicht bedienen, auch ohne Vorkenntnisse. Darüber hinaus ist die Einrichtung in kurzer Zeit erledigt, auch das Befüllen mit Inhalten ist einfach und ohne lange Einarbeitung möglich.

Entwickelt werden die Content Pools von der just authentic GmbH. Die Motorsport- Kommunikationsagentur aus Dresden blickt auf jahrelange Erfahrung im Bereich der Datenbankentwicklung zurück und gibt diese Expertise nun in ihren Content Pools weiter. Egal ob vorgefertigtes oder individuelles Paket – just authentic findet eine Datenbanklösung für jedes Unternehmen.

Für die JANS groupe haben wir ebenfalls einen Content Pool gebaut. Die besondere Ironie dabei: Die JANS groupe ist ein etabliertes Bauunternehmen. Mit der Konstruktion von physischen Pools als Teil ihrer hochwertigen Immobilien kennt sich der luxemburgische Betrieb also bestens aus. Für die Umsetzung eines digitalen Pools hat sich die JANS groupe allerdings entschieden, die Partnerschaft mit uns zu erweitern. Schon seit vielen Jahren unterstützen wir die JANS groupe bei ihrer Unternehmenskommunikation.

Anstoß für den Aufbau der Online-Datenbank war ein Imagebuch, das wir für unseren langjährigen Kunden produzieren sollten. Hierfür hatten wir Zugriff auf über 10.000 Bilder. In der bisherigen Ordnerstruktur waren die Fotos allerdings nur ihrem zugehörigen Bauprojekt zugeordnet. Eine projektübergreifende und kategorisierte Darstellung, zum Beispiel von der Außenansicht oder den Badezimmern mehrerer Bauwerke, war nicht möglich. So mussten die für das Imagebuch passenden Fotos manuell und damit mühsam und zeitaufwendig aus den zahllosen Unterordnern herausgesucht werden.

Der neue Content Pool der JANS groupe verbessert nicht nur die Strukturierung des Bildmaterials. Auch textliche Komponenten zu den Bauprojekten sind schnell und einfach auffindbar. Der Content Pool stellt somit einen deutlichen Zeitgewinn und ein großes Plus an Komfort dar.

Zusätzlich wird sämtliches Material in die Datenbank hochgeladen und dabei mit verschiedensten Schlagworten versehen. Baujahr, Material und Sanitär sind nur drei Beispiele. Darüber hinaus steht zu jedem Bauprojekt eine ZIP-Datei mit allen Bildern zum Download zur Verfügung.

Ihren neuen Content Pool nutzt die JANS groupe vorwiegend als internes Datenarchiv. Doch auch die Außendarstellung wird durch die Datenbank vereinfacht. Zum Beispiel lässt sich Website des Unternehmens mit erheblich weniger Aufwand beständig füllen und ergänzen.

Steve Jans, Geschäftsführer: „Der Zeitaufwand, der zuerst in die korrekte Verschlagwortung der Inhalte investiert werden muss, rentiert sich in mehrfacher Hinsicht: Nie ging es so leicht von der Hand, das gesuchte Material innerhalb von Sekundenbruchteilen präsentiert zu bekommen!“

Mit Project 1 hat sich ein traditionsreiches deutsches Motorsport-Unternehmen für einen unserer Content Pools als Pressedatenbank entschieden. Das Team aus Lohne in Niedersachsen kämpft seit mehr als zwei Jahrzehnten mit Rennautos von Porsche um Siege und Meistertitel. Die Mannschaft war unter anderem im Porsche Supercup erfolgreich, der im Rahmenprogramm der Formel 1 startet.

Im Jahr 2018 ist Project 1 in die Langstrecken-Weltmeisterschaft aufgestiegen. Im Zuge dessen musste die Medienarbeit des Teams an den professionellen Auftritt in dieser internationalen Rennserie angepasst werden. Durch die weltweite Präsenz stieg die Anzahl der Presseanfragen, die die Verantwortlichen schnellstmöglich bearbeiten wollten.

Also haben wir für Project 1 einen Content Pool entwickelt, der als Pressedatenbank genutzt wird. Die Datenbank stellt den Journalisten umfangreiches Medien-Material einfach und schnell zur Verfügung. Dazu zählen die neuesten Pressemitteilungen sowie Fotomaterial aktueller Rennereignisse.

Selbstverständlich sind alle Inhalte strukturiert und kategorisiert abrufbar, d.h. die Nutzer können mit nur wenigen Klicks auswählen, ob sie beispielsweise Fotos von der letzten Siegerehrung oder die Bekanntgabe der Fahrer für die nächste Saison herunterladen möchten.

Darüber hinaus stehen wir dem Rennstall aus Lohne stets als Ansprechpartner zur Seite. Durch unsere Schulungen stellen wir sicher, dass die Mitarbeiter das Material korrekt und zeitnah in die Datenbank einpflegen. So wird die zeitsparende und komfortable Nutzung für Journalisten gewährleistet. Inzwischen greifen sowohl Vertreter der Fachmedien als auch Lokaljournalisten regelmäßig auf den Content Pool von Project 1 zu.

Jan Bodenbach, Leiter Kommunikation Project 1: „Die Datenbank ist eine großartige Erweiterung unserer bereits sehr umfangreichen Kommunikations-Maßnahmen. Sie hat uns nicht nur geholfen, unseren Einstieg in die Langstrecken-Weltmeisterschaft auch medienseitig gut zu gestalten. Sie lässt uns darüber hinaus auf dem gleichen Level mitspielen, wie es sonst zumeist nur größeren Teams vorbehalten ist.“