Die Vorbereitungen fürs Osterfest können ganz schön anstrengend sein. Vor allem dann, wenn man der Osterhase ist. Denn bei all den verschiedenen bunten Eiern geht schnell der Überblick verloren.

Wie hilfreich wäre da ein Content Pool! Der ist nämlich genau dafür gedacht, die Übersicht über seine Sachen zu bewahren. Egal ob groß oder klein, weiß oder bunt – alle Eier hätten Platz im Pool.

Und wenn es dann ans Verteilen geht, ist das gewünschte Ei im Handumdrehen gefunden. Denn nur wenige Klicks sind dank der vielfältigen Filtermöglichkeiten nötig, um die entsprechenden Inhalte anzuzeigen.

Apropos „anzeigen“: Die Darstellung der Vorschaubilder eines Content Pools lässt sich individuell einstellen. Damit die Ostereier perfekt zur Geltung kommen, ist Hochformat die perfekte Lösung.

In diesem Sinne wünschen wir frohe Ostern!

Bilder, Videos, Texte – unsere Content Pools unterstützen eine Vielzahl unterschiedlicher Medientypen. Doch welche genau? Immerhin gibt es unzählige Dateiformate, weit über die altbekannten wie .jpg, .pdf oder .mp4 hinaus.

Welche das genau sind? Die Liste ist lang (deswegen haben wir sie ans Ende dieses Beitrags gepackt). Wichtig für dich ist: Sie passen alle in den Content Pool und können somit anderen zugänglich gemacht werden. Dabei spielt es keine Rolle, welchen der gängigen Browser sie benutzten oder ob sie auf die Desktop- oder die mobile Version zugreifen.

Je nach Geschmack kannst du die möglichen Dateitypen auch als Filter nutzen. So findet jeder ganz schnell, was er sucht. Etwa die notwendige Pressemitteilung oder das neue Image-Video. Alternativ kannst du in deinem Content Pool auch ein optisches Element hinzufügen, dass dir und deinen Nutzern anzeigt, um welche Art von Datei es sich handelt. Das könnte ein Lautsprecher für Audio-Dateien oder eine Kamera für Videos sein – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Mit ZIP-Dateien hat der Content Pool übrigens auch kein Problem. Sie ermöglichen es, mehrere Dateien unterschiedlicher Formate zu kombinieren. So kannst du den Besuchern deines Content Pools mit nur einem Download gleich mehrere Bilder, Videos und Dokumente zur Verfügung stellen.

Du hast noch Fragen oder ein für dich wichtiges Dateiformat fehlt in der folgenden Aufzählung? Dann kontaktiere uns und wir suchen gemeinsam eine Lösung!

Liste der unterstützten Dateiformate:

Bildformate
.jpg
.jpeg
.png
.gif
.ico

Dokumente
.pdf (Portable Document Format; Adobe Acrobat)
.doc, .docx (Microsoft Word Document)
.ppt, .pptx, .pps, .ppsx (Microsoft PowerPoint Presentation)
.odt (OpenDocument Text Document)
.xls, .xlsx (Microsoft Excel Document)
.psd (Adobe Photoshop Document)

Audio
.mp3
.m4a
.ogg
.wav

Video
.mp4, .m4v (MPEG-4)
.mov (QuickTime)
.wmv (Windows Media Video)
.avi
.mpg
.ogv (Ogg)
.3gp (3GPP)
.3g2 (3GPP2)

Unsere Content Pools haben eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten, zahlreiche Funktionen und dann gibt es da noch ganz verschiedene Pakete, aus denen du wählen kannst. Hinzukommt die Entscheidung, ob du deinen Pool selbstpflegen oder von uns betreuen lassen solltest. Das sich hierbei schnell ein paar Fragen ergeben, verstehen wir. Und deswegen haben wir auch direkt ein paar Antworten parat.

Unser FAQ fasst die am häufigsten gestellten Fragen zusammen und gibt die zugehörigen Lösungen – kurz und verständlich zusammengefasst. Ganz egal, ob ihr noch über einen Content Pool nachdenkt oder konkret Hilfe bei der Betreuung eures Pools braucht. Im FAQ wird euch geholfen.

Natürlich kann es sein, dass trotz unserer sorgfältigen Auswahl doch noch eine Frage offenbleibt. Daher gilt: Wollt ihr mehr zu einem Thema erfahren oder braucht Hilfe bei einem Problem, dass es noch nicht ins FAQ geschafft hat, dann fragt uns ganz einfach. Unser Support-Team ist für euch da. Und: Sie erweitern das FAQ kontinuierlich.

Unsere Content Pools bieten schier unendliche Einsatzmöglichkeiten. Sie können unter anderem als Pressedatenbank oder in Unternehmen als interner Speicher für Medien aller Art genutzt werden. Oder eben beides – wie bei soft trim.

Der Automobilzulieferer aus Sachsen entwickelt Sitzkonzepte im Automotive-Bereich sowie im Rennsport. Hinter den Kulissen arbeiten rund 60 Menschen in verschiedenen Abteilungen – etwa in der Näherei, im Konstruktionsbereich und der Bezugsentwicklung. Somit hat der Content Pool gleich mehrere Aufgaben zu erfüllen: Als Industrieunternehmen sind die Dresdener darauf angewiesen, Journalisten und regionalen Medien Pressematerial zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig sorgt der Content Pool intern, zwischen den Abteilungen, für den notwendigen Datenaustausch.

Wie das möglich ist? Im Content Pool sind jegliche Medien des Unternehmens gespeichert – Dokumente, Fotomaterial aber auch Produktblätter und andere wichtige Dokumente. Dank Filterfunktion kann nach Abteilung, Jahr, Projekt und Personen gesucht werden. Die Mitarbeiter haben mit einem Passwort Zugriff auf das gesamte Material, auch aus anderen Abteilungen. Und das alles, ohne lange zu suchen!

Damit der Content Pool auch als Pressedatenbank genutzt werden kann, existiert neben dem passwortgeschützten auch ein öffentlicher Bereich. Auf diesen kann die Presse einfach per Link zugreifen und die gewünschten Medien direkt downloaden. Natürlich stehen auch den Journalisten die vielfältigen Filterfunktionen zur Verfügung. So lassen sich Materialien schnell finden und ohne viel Know-how korrekt zu ordnen.

Darüber hinaus erfüllt der Content Pool einen weiteren, wichtigen Anspruch des Industrieunternehmens: Die Medien liegen auf einem deutschen Server. „In unserem Unternehmen haben wir eine Vielzahl von Projekten, die der Geheimhaltung unterliegen. Damit einher geht die sichere Verwahrung der Daten in Deutschland. Mit den Content Pools können wir garantieren, dass unsere Daten nicht im Ausland liegen und wir allen Ansprüchen unserer Kunden gerecht werden“, erklärt Kai Rudolph, kaufmännischer Leiter bei soft trim.

Hier geht es zum Content Pool von soft trim.

Zu einer Poolparty sagt man im mondänen Monte-Carlo auf keinen Fall nein. Grund genug für uns, mal eine unserer Poolpartys in Monaco zu organisieren. Party-Veranstalter: Sean Johnston.

Und der US-Amerikaner war nicht zufällig im Fürstentum. Der 30-Jährige ging in der WRC, der Rally-Weltmeisterschaft, an den Start. Immer mit dabei: der contentpools.de-Schriftzug auf dem Citroën C3. Der stellte sich am Ende auch als Glücksbringer heraus. Gemeinsam mit Co-Driver Alex Kuhirani holte Sean nach einem extrem anspruchsvollen Wochenende den fünften Platz.

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Immerhin ist die Rally Monte-Carlo, oder kurz „Monte“, eine der prestigeträchtigsten internationalen Motorsportveranstaltungen. Der Auftakt der WM-Saison 2021 war zugleich die 89. Ausgabe der legendären Veranstaltung. Darüber hinaus verlangten die die Bedingungen, ein Mix aus Schnee, Eis, Sonnenschein und Regen, dem Duo alles ab.

Zuschauer waren in diesem Jahr nicht erlaubt. Doch für alle Daheimgeblieben hat Sean ein Mitbringsel im Gepäck: spektakuläre Rallye-Bilder aus den französischen Alpen – beeindruckende Aussichten und reichlich Schnee inklusive. Und wo wären diese Fotos besser aufgehoben als in einem Content Pool?

 

Fotos: Aurelien Vialatte

Ein großer Vorteil unserer Content Pools ist deren einfache Handhabung. Eine kurze Einweisung genügt und schon kann mit dem Befüllen begonnen werden, ganz ohne Programmierkenntnisse. So kannst du deinen Pool von Beginn an selbst pflegen. Medien hochladen, kategorisieren und voilà – Arbeit erledigt! Natürlich hat man dafür nicht immer Zeit oder auch einfach keine Lust. Das verstehen wir und lassen dir daher die Wahl: entweder übernimmst du diese Aufgabe oder unser Team kümmert sich darum!

Eines ist klar: Keiner kennt deine Daten so gut wie du. Du weißt, aus welchem Jahr das Material stammt oder wer auf den Bildern zu sehen ist (und noch vieles mehr). Das sind die besten Voraussetzungen, um im Handumdrehen die nötigen und nützlichen Kategorien für deinen Content Pool zu vergeben und ihn selbst pflegen zu können. Wie genau das Hochladen und die Vergabe der Filter funktioniert, erklären wir dir selbstverständlich vorab. Treten im Verlauf deiner Arbeit Fragen auf, sind wir jederzeit für dich da!

Das klingt schön und gut, aber du hast keine Zeit dafür oder gerade niemanden im Unternehmen, der das übernehmen kann? Kein Problem, dann kümmern wir uns darum. Unser Team pflegt die Inhalte für dich ein – natürlich in enger Abstimmung mit dir und ganz nach deinen Wünschen und Vorstellungen. Wir sind schnell und kennen unsere Content Pools in- und auswendig. So kannst du dich voll und ganz auf andere Aufgaben konzentrieren.

Natürlich kannst du auch beides haben: selbst befüllen und den Content Pool von uns pflegen lassen. So vereinst du die Vorteile beider Varianten. Wie genau das aussehen kann? Stell dir vor, du hast eine große Menge an Bildern, die schnell in deinem Content Pool verfügbar sein muss. Du selbst hast aber nur wenig Zeit, um dies zu erledigen. Gemeinsam können wir das schaffen: Du lädst die Medien hoch und wir kümmern uns im Anschluss um das Kategorisieren der Inhalte.

Auf welche Variante du zurückgreifst, ist dir überlassen. Such dir einfach das für dich passende Paket aus oder hol dir dein ganz individuelles Angebot von uns ein.

Stell dir vor, der Skiweltcup ist in der Stadt und keiner darf hin. So ging es den Veranstaltern in Dresden. Am 19. und 20. Dezember waren die weltbesten Skilangläufer in der sächsischen Landeshauptstadt zu Gast – die Zuschauer mussten aufgrund des bestehenden Hygienekonzepts aber zu Hause bleiben.

Die Action konnten die Fans dennoch verfolgen: zu Hause vor dem Fernseher. Medienvertreter und Journalisten hatten es aber etwas schwerer, alle notwendigen Informationen aus der Ferne zusammenzutragen. Dem Skiweltcup waren diese Herausforderungen im Hinblick auf die Kommunikation über das Events bereits im vornherein klar – weswegen sie zur Veranstaltung auch eine Lösung parat hatten: einen eigenen Content Pool.

Dort sind nicht nur Bilder und Programmheft der aktuellen Veranstaltung gespeichert und zugänglich. Auch Medien aus den vergangenen Weltcups finden sich dort. Damit fällt für alle Medienvertreter ein großer Zeitfresser weg: Nach Informationen und Fotomaterial muss nicht lang gesucht werden. Alles befindet sich an einem Ort, ist dank Filter im Handumdrehen auffindbar und problemlos heruntergeladen.

Damit bietet der Skiweltcup Dresden internationalen Medien eine einfache und unproblematische Lösung, weiterhin umfassenden zu berichten. Haben die Medienvertreter diese Möglichkeit nicht, steht kein Material für die zu Hause gebliebenen Journalisten zur Verfügung, läuft man Gefahr, dass erst gar nicht berichtet wird.

Und das wäre allzu schade, denn das Langlaufareal vor der Kulisse der beeindruckenden Dresdner Altstadt ist auf jeden Fall einen Blick wert.

Einen Pool kennen wir alle – und hätten wir gern, zumindest viele von uns, im Sommer. Bei dem Wort „Content“ sieht es da schon etwas anders aus. Das wird nicht ganz so oft im Alltag verwendet. Gemeint sind aber durchaus ziemlich alltägliche, bekannte Dinge.

Unter den Begriff fallen unter anderem die gesamten Texte auf Webseiten, Pressemitteilungen, Bilder auf Social Media, der neueste Werbe-Clip oder Imagefilme. Der Duden sagt dazu: „qualifizierter Inhalt, Informationsgehalt besonders von Websites“. Kurzum: Der Begriff Content umfasst unheimlich viel. Und er hat einen Wert, nicht selten sogar einen ziemlich großen.

Denn die Produktion von Videos, Fotos und Texten kostet Geld, in ihr steckt viel Zeit und Kreativität. Verloren gehen oder gar vergessen werden, sollte er daher auf keinen Fall. Das Gebot ist viel mehr: so viel wie möglich rausholen. Und das gelingt am besten, wenn der Content an einem sicheren, einfach zugänglichen und gut organisierten Ort aufbewahrt wird – zum Beispiel in einem Content Pool! Der ist quasi das Auffangbecken des ganzen Contents. Egal was gesucht wird, im Pool findet man es in Sekundenschnelle.

Bilder, Videos, Dokumente und jede andere Art von Content finden im Pool (warum ausgerechnet Pool erklären wir übrigens hier) ihren Platz. Dank Filter und Suchfunktion lassen sie sich kinderleicht finden, egal wie viele Medien im Pool gespeichert sind oder wie lange die Produktion zurückliegt. Gleichzeitig kann jeder Berechtigte von überall auf die Daten zugreifen. Das Bereitstellen des Contents für Dritte ist damit auch kein Problem – dank Passwortschutz kann der Zugang ganz individuell geregelt werden.

Kurz und knapp heißt das also: Der Begriff Content umfasst Inhalte, Medien und Dateien, die du oder jemand für dich zur Weiterverwendung erstellt hat. Der Content Pool dient als Sammelbecken und stellt sie dir und, wenn du willst, anderen im Handumdrehen zur Verfügung.

Winter und Poolparty – zwei Dinge, die nicht so richtig zusammenpassen. Zumindest bei uns in Deutschland. Doch wir feiern einfach viel zu gern, als das wir uns von Minusgraden und möglichem Schnee von einer Party abhalten lassen würden.

Deswegen haben wir uns Gedanken gemacht und eine Möglichkeit entwickelt, mit der wir alle unsere ganz eigene, individuelle Poolparty feiern können (die sind damit direkt auch Corona-konform): In diesem Jahr gibt es Content Pool-Adventkalender!

Mit Partystimmung und etwas Schokolade startet der Tag gleich viel besser. Darüber hinaus verrät jedes Türchen einen Vorteil unserer Content Pools. Spätestens am 24. Dezember gibt es damit keine Ausreden mehr, warum ihr noch keinen eigenen Pool habt!

Ausreden gab es bei uns in der Agentur übrigens auch einige: Vor allem, warum der ein oder andere Adventskalender schon vor dem 1. Dezember leer ist. Der ein oder andere bei uns hat ganz offensichtlich ein eher ungesundes Verhältnis zu Süßigkeiten (und keinerlei Selbstbeherrschung).

Mit deinem Content Pool kannst du alle Dateien an einem zentralen Ort speichern. Du kannst sie organisieren, strukturieren und für alle notwendigen Personen zugänglich machen. Das funktioniert einfach, schnell und auf jedem Computer.

Doch damit nicht genug. Mit deinem Content Pool kannst du nicht nur mit Hilfe der Desktop-Version arbeiten. Auch auf deinem mobilen Endgerät, etwa Smartphone oder Tablet, kannst du Filter vergeben oder dich um den Up- und Download deiner Medien kümmern. Damit bist du absolut flexibel und hast auch unterwegs Zugriff auf deinen Content Pool. Außerdem ist die Arbeitsoberfläche für dein Gerät optimiert und damit übersichtlich gestaltet.

Das bietet für dich, deine Mitarbeiter, Partner oder Kunden eine Vielzahl an Möglichkeiten. Dient der Content Pool beispielsweise als Presse-Datenbank und Anlaufstelle für Medienvertreter, können diese alle notwendigen Inhalte direkt vor Ort, etwa während einer Veranstaltung oder Präsentation, herunterladen und weiterverarbeiten – Social Media kann damit im Handumdrehen bedient werden.

Ein weiterer Vorteil: In Unternehmen können auch Mitarbeiter, die viel unterwegs sind unabhängig von ihrem Standort Inhalte hoch- oder runterladen, Bilder, Videos oder Dokumente unverzüglich mit den Kollegen teilen. So sparen sie wertvolle Zeit und langen E-Mail-Verkehr mit unzähligen Links und Anhängen. Alles ist an einem Platz und jeder weiß, wo er die Sachen finden kann.

Kurz und knapp: Dein Content Pool ist immer und überall erreichbar. Damit sparst du Zeit und kannst flexibel arbeiten – egal mit welchem Gerät!

Er ist einer der absoluten Lieblinge der DTM-Fans: René Rast. Der Audi-Werksfahrer ist nicht nur ungemein sympathisch, er ist darüber hinaus auch verdammt schnell. Und erfolgreich! 2020 sicherte sich der 34-Jährige bereits zum dritten Mal den Titel in der DTM.

Entsprechend groß ist die Anzahl der Medienvertreter, die über den Champion berichten wollen und dafür hochwertiges Bildmaterial suchen. Denn egal ob Print oder online: Auch der beste Text wird erst mit den passenden Fotos so richtig lebendig. Unterstützung bei der Suche leistet zukünftig der neue Content Pool von René Rast.

Viele Berichte drehen sich dabei nicht ausschließlich um den Titelgewinn. Ein Blick auf die Karriere von Rast bietet allerhand Grund für Berichterstattung. Selten hat ein Fahrer die Rennserien, in denen er aktiv war, so nachhaltig geprägt. Inhalte für ein Portrait über den künftigen Formel E-Piloten gibt es daher ohne Ende. Die Herausforderung dabei: die richtigen Bilder zu allen wichtigen Ereignissen und Karrierestationen finden.

Dank des Content Pools gelingt das einfach und schnell. Er beinhaltet Medien aus verschiedenen Jahren und Rennserien sowie sortiert nach unterschiedlichen Bildtypen. Dank der vielfältigen Filterfunktionen findet man im Handumdrehen, was man braucht. Egal ob ganz bestimmtes Material gesucht wird oder man einfach stöbern will – mit dem Content Pool ist beides möglich!

Neben den Filtern bieten Content Pools weitere Vorteile. Sie lassen sich kinderleicht bedienen, auch ohne Vorkenntnisse. Darüber hinaus ist die Einrichtung in kurzer Zeit erledigt, auch das Befüllen mit Inhalten ist einfach und ohne lange Einarbeitung möglich.

Entwickelt werden die Content Pools von der just authentic GmbH. Die Motorsport- Kommunikationsagentur aus Dresden blickt auf jahrelange Erfahrung im Bereich der Datenbankentwicklung zurück und gibt diese Expertise nun in ihren Content Pools weiter. Egal ob vorgefertigtes oder individuelles Paket – just authentic findet eine Datenbanklösung für jedes Unternehmen.

Ein Content Pool hat viele Anwendungsbereiche, einer davon ist Vertrieb. Um genau zu sein: strukturierter Vertrieb. Was das bedeutet, erklären wir genauer:

Nehmen wir einen international agierenden Produzenten von Kleinteilen, etwa Schrauben. Das Unternehmen hat keinen Direktvertrieb, sondern arbeitet mit Importeuren und Händlern in aller Welt zusammen. Somit ergibt sich ein internationales Netz an Partnern, die die Produkte vertreiben.

Doch das große Händlernetzwerk bringt auch einige Herausforderungen mit sich. Jeder der Partner ist darauf angewiesen, stets über die aktuellen Neuigkeiten informiert zu werden, aktuelle Preislisten zu erhalten, neue Datenblätter der Produkte sowie Bildmaterial zu bekommen. Beispielsweise, um den eigenen Webshop zu pflegen.

Diese Anliegen zu bearbeiten, kostet viel Zeit und damit auch jede Menge Geld. Jeden Tag müssen Anfragen der Händler beantwortet und E-Mails mit entsprechenden Infos verschickt werden. Weil vor allem die hochauflösenden Produktbilder viel Speicherplatz benötigen, kommt es zudem immer wieder vor, dass diese im Spam-Ordner des Empfängers landen oder überhaupt nicht ankommen. Die Übersichtlichkeit leidet zudem unter unendlichen E-Mail-Verläufen.

Genau hier kommt der Content Pool zum Einsatz. Er sorgt dafür, dass all diese Bedürfnisse schnell und unkompliziert bedient werden können. Preislisten, Produktbilder, etc. werden zukünftig im Content Pool abgelegt, alle notwendigen Parteien erhalten Zugriff. Damit liegen alle Dateien zentral an einem Ort und stehen mit Passwortschutz den Partnern weltweit zur Verfügung. Dank der umfangreichen Filterfunktion finden sich Inhalte umso besser. Da alles an einer Stelle liegt, geht auch nichts verloren. Alle wissen zu jedem Zeitpunkt, wo sie ihre Medien finden. Jeder Händler erhält die Informationen zum gleichen Zeitpunkt.

Das Ergebnis: Der monatliche Zeitaufwand, um die Händler weltweit mit den neusten Infos und Materialen zu beliefern ist deutlich gesunken. Stattdessen kann sich das Unternehmen nun wieder mehr darauf konzentrierten, die persönliche Bindung zu stärken. Denn auch die Händler freuen sich: Statt lange auf Rückmeldung zu warten, erhalten sie ihre benötigten Infos innerhalb weniger Sekunden – egal zu welcher Tageszeit.

 

Drei verschiedene Pakete oder eben doch eine ganz individuelle Lösung: Mit unseren Content Pools findet ihr genau die Datenbank, die euren Ansprüchen gerecht wird. Je nach Wahl unterscheiden sich unsere Pakete hinsichtlich Speicherplatz, Anzahl der Zugänge und Nutzer sowie der enthaltenen Filtermöglichkeiten und Dateiformate.

Eine Sache haben alle Lösung aber gemein: Wir kümmern uns um die Ersteinrichtung und passen das Design des Content Pools individuell an. Die Funktionen hängen danach vom gewählten Paket ab.

Los geht’s beim Basis-Paket: Egal ob Einzelperson oder Unternehmen, mit 5 GB kannst du schon allerhand Daten speichern und mit bis zu fünf Filtern sortieren. Unsere Standart-Dateiformate (JPG, GIF, PNG, MP4, MOV, PDF, DOCX & MP3) sowie die Möglichkeit zum Download der Daten gehört natürlich dazu!

Du brauchst mehr Platz und außerdem die Möglichkeit, dass mehrere Nutzer Zugang zu deinem Content Pool haben? Kein Problem! Unser Media-Paket fällt etwas größer aus und umfasst 25 GB Speicherplatz sowie bis zu drei Nutzer. Darüber hinaus kannst du ganz individuell wählen, ob deine Datenbank öffentlich oder nur mit Passwort zugänglich sein soll. Bis zu zehn Filter und vier weitere Dateiformate zusätzlich zum Standard gibt’s noch obendrauf!

Getoppt wird das ganze nur noch von unserem Holding-Paket: Dort gehören standartmäßig 50 GB zum Paket. Außerdem kannst du bis zu fünf Nutzer und fünf Content Pools anlegen, d.h. für jede Abteilung oder Gruppe deines Unternehmens kann es einen eigenen Bereich innerhalb deiner Datenbank geben. Wer auf welchen Abschnitt zugreifen kann, entscheidest du! Mit 20 Filtern und acht zusätzlichen Dateiformaten kannst du deine Inhalte besonders leicht und übersichtlich zugänglich machen. Die Medien kannst du darüber hinaus in verschiedenen, von dir gewählten Größen zum Download zur Verfügung stellen.

Die Grundlage gefällt dir, doch du würdest gern den ein oder anderen Parameter anpassen? Nichts leichter als das! Sprich uns einfach darauf an. Du kannst jederzeit weitere Funktionen zu deinem Paket hinzufügen oder du lässt dir direkt von uns ein ganz individuelles Angebot erstellen!

Unsere Content Pools sind dafür da, alle Arten von Medien zu verarbeiten, zu strukturieren und zugänglich zu machen. Dabei spielt es keiner Rolle, ob die Daten öffentlich oder privat zur Verfügung stehen sollen – dank der Passwort-Funktion ist beides möglich!

Je nach Verwendungszweck und Medien könnt ihr selbst entscheiden, was für euch die richtige Variante ist. Mit Hilfe eines einzigen Schrittes ordnet ihr zu, ob die Datei nur für euch, eure Mitarbeiter, oder für alle öffentlich sein soll.

Der Vorteil: Ihr könnt den Content Pool damit sowohl für die interne Arbeit nutzen als auch um Partner, Medien oder Kunden mit Inhalten zu versorgen – und jeder bekommt nur die Inhalte zu sehen, die für ihn bestimmt sind.

Das funktioniert übrigens auch mit mehreren Zugängen, d.h. jeder einzelne eurer Kunden kann seinen eigenen Zugang zum Content Pool erhalten und dort genau die Inhalte strukturiert und schnell finden, die er braucht.

Ihr benötigt noch ein praktisches Beispiel, bei dem die Passwort-Funktion Anwendung findet? Zum Beispiel als Pressedatenbank für Rennteams. Mit dem Content Pool kann eine Mannschaft alle seine Inhalte auf einer Plattform speichern.

Teammitglieder und Fotografen haben mit Hilfe eines Passwortes Zugriff auf das gesamte Material. Sie können dann auswählen, welche Medien öffentlich sein sollen. Auf diese können Presse und Medienvertreter dann problemlos zugreifen. Schnell, einfach und ohne weiteren Aufwand hat jeder genau das, was er benötigt.

Ihr könnt euch unter Content Pool, Datenbanken und Daten strukturieren immer noch nichts vorstellen? Kein Problem, mit unserer Beispieldatenbank könnt ihr euch einfach mal durch einen Content Pool klicken – und erste Ideen sammeln, wie ihr ihn verwenden könnt.

Unter drinks.justauthentic.de findet ihr unseren Beispiel-Content Pool – passend zu einer Party zum Thema „Getränke“.

Ihr könnt die Getränke nach vielen unterschiedlichen Kategorien filtern: Etwa Art des Getränks, Alkoholgehalt oder Typ, zum Beispiel alkoholhaltig oder ohne Kohlensäure. Schnell und einfach werden euch alle passenden Drinks herausgefiltert. Das können Bilder aber auch PDF-Dateien ausgegeben werden. Videos kann der Content Pool ebenfalls verarbeiten. Ihr entscheidet, wonach genau ihr sucht und welche Antworten ihr braucht!

Auch das Aussehen lässt sich natürlich ganz individuell anpassen, passend zum Unternehmen werden Farben getauscht, Bilder ergänzt und die Handhabung angepasst. Darüber hinaus könnt ihr eure Medien öffentlichen oder nur für ganz bestimmte Personen zugänglich machen.

Also: Ausprobieren und direkt Ideen sammeln, wo der Content Pool euch helfen kann! Wenn ihr dabei Hilfe braucht oder mit eurem eigenen Content Pool starten wollt, dann meldet euch bei uns.